.

.

  • Startseite
  • Aktuelles
  • 75 Jahre Tonbergbau im Westerwald Firmenjübiläum der Stephan Schmidt KG

75 Jahre Tonbergbau im Westerwald Firmenjübiläum der Stephan Schmidt KG

Zu beurteilen, ob man mit 75 Jahren noch „jung“ ist, bleibt jedem selbst überlassen. Fakt ist jedoch, dass die Stephan Schmidt KG im Jahre 1947 gegründet wurde und somit mit 75 Jahren heute eines der „jüngsten“ Tonbergbauunternehmen im Westerwald ist: unternehmensgeführt durch die Familie Schmidt in der dritten Generation. Auf jeden Fall ein Anlass zu Feiern, auch in den momentan schwierigen Zeiten. Auf die aktuellen Probleme und ihre Auswirkungen auf den Tonbergbau – Ukraine-Krieg – Energie – Lieferketten – wurde während der Feier eingegangen.

So fanden im Laufe dieses Jahres bereits verschiedene Veranstaltungen und Aktionen statt. Durchgehend wurde (und wird) besonders das Projekt „75.000 Bäume pflanzen“ umgesetzt. Das Ziel wurde bis zur Jubiläumsfeier im Bürgerhaus Dornburg-Frickhofen am 8. September allerdings deutlich verfehlt.

Die 2. und 3. Generation: Günther Schmidt (Mitte) und seiner drei Kinder: Stephan (2.v.l.), Regina (2.v.r.) und Eva (l.)
Der jetzige Geschäftsführer Stephan Schmidt und sein Vorgänger (und Vater) Gunther Schmidt

Während der Podiumspräsentation der Firmengeschichte mit den in der Firma aktiven Familienmitgliedern, konnte verkündet werden, dass bis dahin 33% mehr Bäume gepflanzt wurden als angestrebt, nämlich 100.000 Stück. Auch jeder der geladenen Gäste erhielt einen Topf mit einer kleinen Rotbuche zu Selbstpflanzen.

Einige weitere Zahlen: die Stephan Schmidt Gruppe als die die Stephan Schmidt KG seit Jahren präsentiert, betreibt 20 Tongruben, 16 davon im Westerwald, dazu 9 Homogenisierungsanlagen, drei Aufbereitungsanlagen und 3 Laboratorien für die Bereiche Forschung & Entwicklung und Qualitätskontrolle. Mit einer jährlichen Tonförderung von 1,5 Millionen Tonnen gehört die Stephan Schmidt Gruppe zu den weltweit führenden Herstellern von Spezialtonen und Advanced Clay Minerals (ACM).

Der größte Anteil der geförderten Ton wird in die Keramikindustrie geliefert, mit einem Exportanteil von ca. 65 %. Der eigenständige Unternehmensbereich ACM kommt in Bauplatten, Blumenerden, Tonpelltets, im Brunnenbau und anderen Bereichen zum Einsatz. „Jüngste“ Verwendung findet das in den tertiären Tonen enthaltene Wasser bei der Herstellung des Clayborn Whiskys.

Der Whisky kam als zusätzliches Geschenk an den diesjährigen Preisträger Jonas Weber der Stephan Schmidt Stiftung zu „Einsatz“. Er erhielt den mit 2.500 € dotierten Preis von Stephan Schmidt für seine Arbeit über digitale Vermarktung überreicht.

Druckfrisch bekamen die Gäste der Feier den ersten Nachhaltigkeitsbericht (download als pdf) der Stephan Schmidt Gruppe an die Hand. Darin werden die vielfältigen Maßnahmen einer nachhaltigen und umwelt- und ressourcenschonenden Wirtschaftsweise des Unternehmens dargestellt.

Erster Nachhaltigkeitsbericht

Alle Bilder: mmphoto / Stephan Schmidt KG

75 Jahr Feier, Firmenjubiläum, Nachhaltigkeit, Stephan Schmidt Gruppe

Tonbergbau in Social Media