.

.

Meudt – eine informative Tongrube I

Bei einer Fahrt durch den Westerwald kann man gelegentlich einen Blick in eine Tongrube werfen, wenn man weis, wohin man schauen muss. Die meisten Tagebaue sind von öffentlichen Straßen aus nicht zu sehen. Einen guten Überblick gewinnt man an der L315 zwischen Meudt und Berod. Der gute Blick wird...

Abraum, Basaltbomben, Grube Meudt, Infotafel

Weiterlesen

‚Restart‘ im Tonbergbaumuseum Westerwald

Über Monate geschlossen, wie zahlreiche andere Einrichtungen im Kreis auf Grund der Coronapandemie, hat nun auch das Tonbergbaumuseum wieder für Besucher geöffnet. Ab dem 17.Juni ist das einzige Tonbergbaumuseum seiner Art in Europa wieder regelmäßig mittwochs von 14.30 bis 17.30 Uhr für Interessenten...

Tonbergbaumuseum

Weiterlesen

Von den Anfängen des Tonbergbaus im Westerwald Teil 4/4

Aus BAADEN (1985), Seite 136: „Wegen der Tonförderung am Geböck bei Mogendorf kam es 1766 wieder zu Auseinandersetzungen. Wie es in einem wiedischen Bericht  vom 15.12.1766 heißt, haben die kurtrierischen Untertanen zu Ransbach und Baumbach, welche an die Mogendorfer angrenzen, „Erde...

Weiterlesen

Von den Anfängen des Tonbergbaus im Westerwald Teil 3/4

Aus den Akten aus dem 18. Jahrhundert hat HILLEBRANDT-HEUSER eine Liste erschlossener Tonlagerstätten erstellt, die die Hauptgrubenfelder nennt. Die hier genannten Orte gehörten unterschiedlichen Fürstentümern an (nachfolgend im Auszug). Ortsgemarkung                   ...

Weiterlesen

Von den Anfängen des Tonbergbaus im Westerwald Teil 2/4

Wann die Töpferei im Westerwald bzw. Kannenbäckerland begonnen hat, ist nicht genau bekannt[1], aber die Töpfer brauchten Ton zur Herstellung, den sie auch selber gruben. Einen starken Aufschwung erfuhr das Töpferhandwerk insbesondere nach dem 30-jährigen Krieg. Um 1770 gab es rund 600 Töpfermeister...

Weiterlesen

Tonbergbau in Social Media